Speicher ohne Hochwasserschutzraum:

In diesen Speichern wird planmäßig kein Speicherraum für den Hochwasserschutz freigehalten. Ihr Hauptzweck ist Wasser für die Niedrigwasseraufhöhung bzw. die Rohwasserbereitstellung zur weiteren Trinkwasseraufbereitung zu speichern. Damit auch in langanhaltenden Trockenzeiten ausreichend Wasser zur Verfügung steht, wird der Speichersee möglichst voll gehalten.

  1. Der Speicher befindet sich im Normalbetrieb. Bei vollem Speicher ist bei erhöhten Zuflüssen ein geringer Einstau in den außergewöhnlichen Hochwasserrückhalteraum möglich.

  2. Der Speicher befindet sich im Hochwasserbetrieb. Der Einstau reicht deutlich in den außergewöhnlichen Hochwasserrückhalteraum. Die Hochwasserentlastungsanlage ist in Betrieb. Im Gewässer unterhalb des Speichers kann es infolgedessen zu stark und schnell ansteigenden Wasserständen kommen.

  3. Infolge von Extremhochwasser wird das höchste Stauziel des Speichers überschritten.